JUNGIMKER

by Lenki


Mühlviertel – und warum meine Bienen dort leben...

 

Das Mühlviertel ist eines der historischen Viertel in Oberösterreich. Den Namen hat es von den Flüssen „Große Mühl“, „Kleine Mühl“ und „Steinerne Mühl“, welche das Viertel durchkreuzen. Es bedeckt eine Fläche von 3080 km².

Typisch fürs Mühlviertel ist die Landschaft mit ihren „sanften Hügeln“ abwechselnd umgeben von Wäldern und Feldern.

Im Mühlviertel lebt man auf kargem Boden. Nicht alles, was man ansetzt wächst und gedeiht. Schuld ist das raue Klima.

Aber was letztendlich wächst und Früchte trägt, ist dafür besonders schmackhaft.

Ich bin immer wieder überrascht welche Schärfe ein Radieschen entwickeln kann :) !

Ja und aus diesem Grund ist natürlich auch der Honig aus dem Mühlviertel etwas ganz Besonderes.

Meine Völker leben auf etwa 750 Höhenmeter windgeschützt am Waldrand, fernab von Verkehr und Industrie. Auch der Ackerbau hat es bis zu meinen Bienen nicht geschafft. Am Bienenstand sind ungedüngte, naturbelassene Gräser.

Ich habe nicht lange überlegen brauchen, wo ich meinen Stand aufbaue. Bereits vor etwa 60 Jahren bewirtschaftete eine Bäuerin dort ein paar Völker und hatte gute Erträge.

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!